Wertstromanalyse und Wertstromdesign - optimale Produktionsflüsse als Basis für Industrie 4.0

Inhalte:

  • Lean Thinking als Grundlage der Erfassung von Wertströmen
    • Vorbereitende Schritte für eine Wertstromanalyse
      • Die Methode SIPOC (Supplier - Input - People - Output - Customer) zur Prozessabgrenzung
        • Die Methode der Wertstromanalyse
          • Die praktische Umsetzung der Wertstromanalyse anhand eines konkreten Beispiels
            • Die Methode des Wertstromdesigns
              • Praktische Umsetzung des Wertstromdesigns anhand eines konkreten Beispiels
                • Die Phase der Implementierung eines neuen Wertstroms (Implementierungsplanung, Implementierungsrisiken, Change Management)
                  • Ausblick: Wertstromgestaltung im Kontext von Industrie 4.0
                    Code:
                    TWERT
                    Beschreibung
                    Industrielle Produkte werden in arbeitsteiligen Prozessen erzeugt. An den Schnittstellen dieser Prozesse, also an den Grenzen zwischen Abteilungen und Bereichen, entstehen jedoch häufig Verluste. Diese äußern sich in hohen Halbfertigteilbeständen, Zeitverzögerungen, Qualitätsmängeln und Aufwand für Suchen, Disponieren, Transportieren oder Abstimmen. Für die Verbesserung der Leistungsfähigkeit im Unternehmen ist es unabdingbar, den Wertschöpfungsprozess mit der Wertstromanalyse zu untersuchen. Damit werden die Ursachen für Bestände, lange Durchlaufzeiten, für hohe Fertigungskosten und Qualitätsprobleme deutlich. Diese sind in einem zweiten Schritt, dem Wertstromdesign, zu beheben. Nach diesem Seminar kennen Sie die Methode Wertstromanalyse/-design und können diese anwenden. Sie beherrschen die Erfassung und Darstellung des Wertschöpfungsprozesses und sind in der Lage, aus der Ist-Analyse Verschwendungen, Schwachstellen und Defizite abzuleiten. Sie kennen die Prinzipien der Gestaltung von schlanken, gleichzeitig aber robusten und stabilen Prozessen und wenden die Methode Wertstromdesign bei der Entwicklung eines zukünftigen Prozesses an. Schließlich kennen Sie die zu berücksichtigenden Aspekte, um Wertstromanalyse und -design in Ihrem Unternehmen zu nutzen..
                    Zielgruppe:
                    Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Produktion, Produktionslogistik, -planung, -steuerung, Fertigung, Montage, Logistik, Arbeitsvorbereitung sowie KVP-, Kaizen- und Lean-Verantwortliche, Werksleiter, Betriebsleiter und Geschäftsführer
                    Dauer:
                    2 Tage
                    Seminarzeiten:
                    1. Tag: 09:00 - 16:30 Uhr | 2. Tag: 08:00 - 16:00 Uhr
                    Methode:
                    Vortrag im Wechsel mit praktischen Übungen in Form von Einzel- und Gruppenarbeiten, Fallbeispielen und Diskussionsrunden
                    Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Buchungs- und Teilnahmebedingungen, die Sie unter "Anlagen zum Downloaden" einsehen können.
                    TWERT
                    21.03.2019 - 22.03.2019
                    St. Ingbert
                    935,00 €
                    TWERT
                    07.10.2019 - 08.10.2019
                    St. Ingbert
                    935,00 €