Vorwort

Nachwuchskräfte müssen über ein umfassendes technisches und betriebswirtschaftliches Wissen verfügen. Über die strategische Partnerschaft der Festo Lernzentrum Saar GmbH (FLZ) mit der Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH (SHB) und der Steinbeis Technology Group (stg) ist es möglich geworden, ein innovatives Weiterbildungskonzept umzusetzen.

Unsere Tätigkeit lässt sich einfach und prägnant beschreiben: Wir bilden Nachwuchskräfte im dualen System aus.

Parallel zur theoretischen Ausbildung bearbeiten die Studierenden ein Projekt im Unternehmen, das die Basis für die Masterthesis bildet.
Um für zukünftige Aufgaben bereit zu sein, ist es nötig, Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern, Potenziale zu erschließen und auszubauen und im Studium den Grundsatz, Fähigkeiten zu Fertigkeiten und Wissen zu Können konsequent umzusetzen.

Erkennen, gewinnen und binden Sie Ihre Nachwuchskräfte mit Hilfe unseres Studiums Master of Engineering.
Das berufsbegleitende Masterstudium wird in Kooperation mit der Steinbeis Technology Group und der Steinbeis Hochschule Berlin angeboten.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Die angeführten Studiengänge werden speziell mit dem Institut Corporate Educational Process , Prof. Dr.-Ing. Ulrich Günther und Prof. Dr. Peter Speck angeboten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Studien- und Projektkonzept

Das M.Eng. Studium ist eine konsequente Weiterführung des dualen Ausbildungsprinzips. Ziel dieses Studienprogramms ist eine den strengen Kriterien der Wissenschaft verpflichtete Ausbildung, die gleichzeitig praxisorientiert ist und zum Technologie-Transfer befähigt. Durch praxisorientierte Projekte sollen hier nicht nur die teilnehmenden Studenten, sondern auch die beteiligten Unternehmen profitieren. Die Vorlesungen, Seminare, Transfer-Dokumentations-Reporte und die Projektarbeit gestalten den direkten Transfer in die Partnerunternehmen im gesamten Studium. Dem Humboldt'schen Grundsatz der Einheit von Lehre und Forschung und den Axiomen Löhn'scher Transferpolitik folgend, sind die Studierenden und die Unternehmen Teile eines Netzwerks im Netzwerk, dass das Komplettangebot in Forschung, Entwicklung, Aus- und Weiterbildung bietet.

Dies bedeutet, dass zur Unterstützung des Transfers unter anderem das gesamte Netzwerk der Steinbeis-Stiftung und von Festo zur Verfügung steht. Alle Projekte werden wissenschaftlich durch die SHB/stg einerseits und nutzenorientiert durch die projektgebenden Firmen andererseits betreut.

Im Studium fertigen die Studenten Transfer-Dokumentations-Reporte (TDR) zu allen Lehrinhalten an. Inhalt der TDR ist konsequenterweise der praktische Transfer von bereits dokumentiertem (theoretischem) Wissen in die Praxis, das heißt in das Projekt und somit das Unternehmen. Die eigene Reflexion über sowie die Relevanz theoretischer Fundierung für das Projekt bzw. das Unternehmen werden im Report dokumentiert.

mögliche Einsatzgebiete der M.Eng. Absolventen

Prädestinierte Einsatzgebiete der Absolventen des Studiengangs "Master of Engineering" sind Forschung, Entwicklung, Produktion und Vertrieb in allen beteiligten Industriezweigen.

Beispiele hierfür sind Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrt, Robotik, Antriebstechnik, Mikrosystemtechnik, Informationstechnik, Feinwerktechnik, Medizintechnik, Produktions- und Bearbeitungstechnik, oder auch Prozess- und Automatisierungstechnik.

Ihre Ansprechpartner

Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH / Steinbeis Technology Group Dipl.-Kulturwiss. Julia Rülicke Studiengangbetreuung +49 351 8626909
Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH / Steinbeis Technology Group Prof. Dr.-Ing. Ulrich Günther +49 351 8626909
Festo Bildungsfonds Dr. Uwe Machwirth +49 711 347-50497
Festo Bildungsfonds Prof. Dr. Peter Speck +49 711 347-2208