So schlimm die Corona-Krise die Wirtschaft auch getroffen hat, diese Zeit bietet Ihnen auch die Chance, an Ihrem Qualifizierungsprofil zu arbeiten.

Ab September können Sie im Rahmen einer Teilqualifizierung die Bausteine 1 und 2 aus dem Berufsbild Industriemechaniker/in absolvieren.

Beginn: 01.09.2020 (u.U. 01.10.2020)

Unterrichtszeit: I. d. R. 11:00 bis 19:00 Uhr oder 12:00 bis 20:00 Uhr

Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss
  • Erfolgreiches Eignungsgespräch
  • Zuverlässigkeit, Engagement, Teamfähigkeit


Berufsbild:

Industriemechaniker/innen organisieren und kontrollieren Produktionsabläufe und sorgen dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie bauen Maschinen oder ganze Fertigungsanlagen, installieren und vernetzen sie und nehmen sie in Betrieb. Die Wartung und Reparatur von Betriebsanlagen und technischen Systemen gehört ebenfalls zu ihren Aufgaben. Dafür wählen sie Prüfmittel aus, stellen Störungsursachen fest und tauschen z. B. defekte Bauteile oder Verschleißteile aus, prüfen Lager und ziehen Schrauben nach. Ggf. stellen sie Ersatzteile mithilfe von CNC-Maschinen auch selbst her. Des Weiteren übergeben sie technische Systeme und Produkte an die Kunden und weisen sie in die Bedienung ein. Industriemechaniker/innen finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller produzierenden Wirtschaftsbereiche. Industriemechaniker/innen arbeiten in erster Linie in Werk- bzw. Fabrikhallen oder in Werkstätten.

Nach jedem Baustein schließt sich eine Praktikumsphase an, in der die erworbenen Kenntnisse in der Praxis erprobt und gefestigt werden.

Absolviert ein Teilnehmer alle Bausteine aus dem Berufsbild Industriemechaniker, kann er im Rahmen einer Externenprüfung den Berufsabschluss "Industriemechaniker/in (IHK)" erwerben.

Mehr dazu

Wir beraten Sie gerne,
Sie erreichen uns

Tel. 06894 591-7400
Fax 06894 591-7444
E-Mail